Das Ende von Youtube – Das Ende der Redefreiheit?

Einleitend ein paar Gedanken, die auf den Hintergrundgedanken dieses Artikels hinweisen.
REDEFREIHEIT beinhaltet, dass man auch GEHÖRT werden darf! Es bringt niemandem etwas, dieses Recht so ausgelegt zu bekommen, dass er mit sich selbst reden darf (und auch das am besten nicht laut). Wenn man dieses Rederecht dann nur noch im Kopf anwenden darf, weil es unangenehme Folgen hat, die Gedanken über den Mund so laut werden lassen, dass sie über die Ohren anderer in deren Köpfen landen, dann existiert es per Gesetz quasi nicht. Dann existiert vielleicht ein GESETZ, dass uns dieses Recht zusichert (was eigentlich schon eine Farce in sich ist, weil das genau genommen eine naturgegebene Selbstverständlichkeit ist), aber dann wird es nicht EINGEHALTEN!

Wer an dieser Nichteinhaltung nun Schuld ist, könnte uns schon wieder zu einem Grund gereichen, uns gegenseitig die Schädel einzuschlagen. Aber den meisten meiner Leser dürfte klar sein, dass das einfach nicht weiterhilft.
Derweil ergibt es sich aber (ja, Möglichkeiten und Dinge ergeben sich auch heute noch, das ist nichts, was nur in Erzählungen passiert), dass wir uns genau JETZT mit einem eklatanten Angriff auf unser Rederecht konfrontiert sehen.

Das Rederecht ist nicht nur daran zu messen, wie viel oder was jemand sagt, sondern auch mit der Reichweite. Und das gleich in zweierlei Art und Weise:
Zum einen an der tatsächlichen Reichweite, bedeutet: so viele, wie man erreicht.
Zum anderen an der MÖGLICHEN Reichweite: so viele, wie man erreichen KÖNNTE.

Beides dürfte in den letzen Jahrzehnten durch Internet und technischen fortschritt massiv gewachsen sein, und zwar bei so ziemlich JEDEM, der diese Dinge ansatzweise nutzt. Denn der technische Fortschritt (den wir zwar vielleicht nicht alle entwickelt, aber definitiv alle BEZAHLT haben!) ermöglicht unbestreitbar jedem Menschen eine größere Reichweite, und damit auch gleichzeitig das RECHT, diese auch zu nutzen. Und genau das soll jetzt abgeschafft werden!

In kürze soll von Politikern ein Gesetz verabschiedet werden, demzufolge bei Urheberrechtsverletzungen nicht mehr der Urherberrechtsverletzer angezeigt wird, sondern die PLATTFORM, auf der, oder über die es möglich gemacht wurde.
Sprich: Youtube wird für jede einzelne Urheberrechtsverletzung seiner User verklagt!
An dieser Stelle spare ich mir die Zeit, das genauer zu beschreiben, unter anderem auch um zu zeigen, was wir -wenn wir es dazu kommen lassen- ab nächstes Jahr NICHT mehr machen können. Und zwar nicht nur auf Youtube, sondern JEDWEDEM Netzwerk, auf dem Urherberrechtsverletzungen MÖGLICH sein KÖNNTEN:
Ich verlinke ein Video, in dem alles besser erklärt ist, als ich es gerade erklären könnte (und eben auch nicht brauche)! (Mitbekommen? DAS GEHT AB NÄCHSTES JAHR NICHT MEHR!)

Im Video wird die Petition angesprochen, die Abhilfe schaffen kann. Und der Sprecher erwähnt extra eine bestimmte, durchaus berechtigterweise auch verbreitete Sichtweise auf Petitionen, nämlich der, dass sie nichts bringen und Ablenkungsmanöver sind. Diesbezüglich postete ich eben ein paar weitere Gedanken ins Facebook, als die selbe Frage dort zum Thema erschien:

das ist normalerweise auch meine einstellung zu petitionen.. in der hier seh ich ne chance, weil die WIRKLICH viral gehen könnte. noch wichtiger als die petition finde ich den vorschlag, die politiker mit nett gestellten fragen zum thema SO zuzuspammen, dass die nicht drum herum kommen, mitzubekommen, dass das hier gerade NICHT unter den tisch fällt.
und im video von zwei kommentaren höher wirds nochmal schön gesagt: droht ihnen damit, sie nicht weiter zu WÄHLEN(!), EGAL wen ihr da anschreibt. das ist denen nämlich nur partiell egal, dann NICHT MEHR GEWÄHLT zu werden ist etwas, das JEDEM politiker ANGST macht! das kann, darf und sollte man in solchen situationen ruhig mal anwenden. die sägen schließlich auch an dem ast, auf dem sie SELBST sitzen und bekommen es nicht mit. es sind nur marionetten, ja, und sie werden vom system gebraucht, UM durch diese gesetzesbeschlüsse all diesen SCHWACHSINN, unter dem wir leiden müssen, LEGALISIEREN zu KÖNNEN. so wie alles was uns dienlich ist fortschreitend KRIMINALISIERT wird. und wenn wir da nich langsam mal ein wenig gegensteuern, sind wir alle quasi bald „den bach runter“!
die frage „was bringt was?“ muss und sollte sich demnach jeder SELBST beantworten. SCHADEN, da mal mitzumachen, kann es jedenfalls nicht. deswegen ist man nicht automatisch ein blindlings an petitionen glaubender petitions-spinner, der glaubt das brächte was und alle anderen wie im wahn missionieren muss.

es gibt immer bei allem AUSNAHMEN.. erkennbar daran, dass sie aussehen wie was anderes, aber nicht unbedingt so SIND. einen kleinen aber feinen unterschied zu anderen petitionen kann man bei dieser darin sehen, dass der HASHTAG zu dieser petition (#saveyourinternet) diesmal nicht nur von youtube selbst verbreitet wird, sondern von youtube KOMMT! und das ist für die meisten petitionen BEIDES eher ungewöhnlich. ebenso wie die geschwindigkeit, mit der die videos zum thema gerade klicks sammeln.. was definitv gerade DIENLICH ist! 

Und deswegen tu ich etwas für mich eher Seltenes:
Bildschirmfoto 2018-11-05 um 18.50.17
Hier ist der Link zur Petition!

WAS DENKST DU? 
Wie fühlst DU dich, wenn du solche Dinge liest? 
Ideen und Anregungen sind in den Kommentaren genau so gern gesehen wie Erfahrungsberichte, oder einfach Deine Gedanken zum Thema.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s