Friedensfestival auf Mallorca 2018! #TWBO

Leserbrief.. 

darf gern an JEDE REDAKTION geschickt werden,
die man gern mit im Boot hätte.. ❤

Ist es nicht merkwürdig? Für den ein oder anderen sogar bemerkenswert: Auf Mallorca tut sich was! Das  wundert weniger, wenn man bedenkt, wie viele Menschen hier inzwischen übers Jahr verteilt am Leben teilnehmen. Die einen mehr, die anderen weniger bewusst. Doch in dem, was hier seit Anfang des Jahres so alles passiert, kann man deutliche Zeichen lesen. 

In diesen Tagen beisst sich auf diesem ausreichend kleingroßen Stückchen Erde sprichwörtlich eine Schlange in den eigenen Schwanz. Und wundert sich, dass es weh tut. 

Hier stoßen auf einmal zwei Welten physisch zusammen, die man bisher noch weitestgehend voneinander fern halten konnte: 

Die der Armen und die der Reichen. 

Zum allgemeinen Verständnis kapitalistischen Wahnsinns:

Auf materiellen Werten basierender Reichtum KANN nur über die Ausbeutung derer funktionieren, denen diese Werte entrissen werden. Oft genug mit der Pistole auf der Brust, und nur sehr selten wirklich FREIwillig.
Mit anderen Worten: Materieller Reichtum bedingt sich durch materielle Armut. 

Lange genug konnten die Reichen diese logische Schlussfolgerung aus ihren Köpfen verbannen. Aber eben nur so lange, bis die Armen die Tore der Reichen durchschritten und ihre Häuser in Beschlag namen. Und wenn wir ALLE nicht langsam dezent umdenken, Arme wie Reiche, dann war das erst der bittere Anfang! Das ist das Unvermeidliche, das sich gerade meldet. Das ist, wovor die Reichen seit jeher Angst hatten. Der Grund für jeden einzelnen Mauerstein, den sie um ihre Besitztümer haben errichten lassen, um sie zu schützen. Vor denen, denen die Mauern jetzt herzlich egal sind und immer egaler werden. Die Naivsten werden noch ein Weilchen drüber lachen, bis es sie selbst trifft. Doch am Ende werden auch sie lernen. Und auf Mallorca beginnt es, sich gerade deutlich zu zeigen. 

Weitere solcher Dinge sind unausweichlich. Was vielen in diesen Zeiten nicht mehr so ganz klar ist, ist dass auch WIR (ALLE) ein Teil der Natur sind. Und die Natur KANN nicht anders, als alles immer bestmöglich ins Gleichgewicht zu bringen. Auch durch UNS. 

Anders ausgedrückt, sitzen wir hier auf der Erde alle in EINEM Boot, und sollten eventuell langsam mal darüber nachdenken, ob es nicht sinnvoller wäre, uns auch dementsprechend zu VERHALTEN. 

Und darum gehts im Parallel-Geschehen, das von den Medien bisher noch nicht bemerkt, oder besser: noch nicht aufgegriffen wurde. 

Ganz nebenher entwickelt sich hier eine bemerkenswerte Alternativszene. Kaum einem der vielen Touristen ist bewusst (woher auch, wenn es ihnen keiner sagt?), wie viele wunderbare und wirklich interessanten Projekte es quer über die ganze Insel bereits gibt. In allen möglichen Bereichen des Lebens arbeiten hier Leute an Dingen wie Lebensoptimierung, Selbstfindung, alternativen Bauweisen oder Anbauweisen, Seminare, Workshops, Vorträge, Konzerte, etc. all over the place. Allein das Aufgebot an wahren Künstlern, das diese Insel abseits des Mainstream zu bieten hat, ist immens. Während viele auf der Insel sich von Politik und unschönen Nachrichten den Tag versauen und sich gegeneinander aufhetzen lassen, begegnet man sich in diesen Kreisen immer mehr auf Augenhöhe. Hier zählt immer weniger, wer was tolles gemacht hat, sondern von was von alledem man selbst etwas hat. 

Was jedem hier auf der Insel bewusst sein sollte, ist, dass an uns ALLEN liegen wird, was wir hier bis Ende des Jahres erleben werden. Die Hausbesetzungen der Gitanos sind ein Vorbote für Weiteres: Sie werden nach und nach auch gegen Touristen los gehen und weitere Dinge tun, die sie zum Instrument eines perfiden Teile-und-Herrsche-Spiels machen, von dem zwar irgendwie jeder weiss, von dem aber lieber keiner was wissen will. Worin genau das Problem liegt: Ignoranz. Die Mutter allen Krieges. 

Alternativ besteht die Möglichkeit, uns alle untereinander zu verbrüdern, und diesem WAHNSINN endlich ein Ende zu bereiten, indem wir einfach nicht mehr an ihm teil haben. Und statt dessen Mallorca zu einem 70×100 km großen Messegelände machen, von dem FRIEDEN ausgeht. Wenn man so möchte. Jedenfalls etwas anderes, als ein Krieg gegen Russland oder sonst wen, den wir alle doch nicht wirklich wollen. 

Jeder Einzelne ist eingeladen, hier dieses Jahr großartiges zu veranstalten! Der Insel kann es kaum schaden, aber uns kann es nur NUTZEN! Lasst uns BUNT werden, lasst uns uns erlauben, wir SELBST zu sein. Und gern ein wenig verrückt. Vielleicht wird es gerade wichtiger, zu sich selbst stehen zu können, als andere zu beeindrucken. Mallorca ist eine Insel voller Liebe, und sie wird uns helfen. Ihre Energie kann uns allen helfen, hier dieses Jahr etwas angeblich Unmögliches zu tun: Wir können mal einfach machen was WIR wollen! Dazu brauchen wir niemanden um Erlaubnis zu fragen, wir haben eh längst damit begonnen. Schon lange. 

Aber gerade sind wir dabei, uns zusammen zu tun und uns SICHTBAR zu machen. Wer dabei sein möchte, kann unter http://www.theworldbecomes.one seinen Einstieg finden. JEDER ist von Herzen willkommen! HASHTAG: #TWBO !! Spread it ❤

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s